Schöne Weser.

Die Weser und Minden sind untrennbar miteinander verbunden

Der Fluss war Anlass zur Stadtgründung, hat die Stadt lange Zeit ernährt, reich gemacht und war Bestandteil des täglichen Lebens von Jung und Alt: fischen, baden, waschen, spielen.

Nur wenige Gehminuten von der Innerstadt entfernt bietet sie den Menschen eine wunderbare Kulisse für Entspannung, Freizeit und Vergnügen aller Art. Das Weserglacis beherbergt nicht nur etliche Wassersportvereine, die den Fluss zum bunten Tummelplatz verschiedenster Bootskategorien machen, auch am Ufer sorgen die Schiffmühle mit Gartenwirtschaft und Boule Platz, das Weserstadion, der Skatepark, daneben der Spielplatz und schattige Liegewiesen für schönes Leben. Zahlreiche Großveranstaltungen entwickeln erst durch die Lage am Fluss ihr besonderes Flair. All dieses macht die Weser auch so attraktiv für Fahrradfahrer, Jogger und Spaziergänger.

Die Wahrnehmung heute

Als der Verein sich vor über 10 Jahren gründete, hatte die Weser ihren verbindenden Charakter für die Menschen in Minden eingebüßt. Lagebeschreibungen wie “Links der Weser” und “Rechts der Weser” zeigen unterschwellig die Distanz zwischen den östlichen und westlichen Stadtteilen. Aber eigentlich ist die Weser das Herz der Stadt und die Promenade am Fluss müsste das Wohnzimmer sein!

Was sich in den letzten Jahren auf der gegenüberliegenden rechten Flussseite entwickelt hat, kann sich sehen lassen: Weserstrand, Strandbar, mehrere Volleyballfelder, eine große Disc-Golf-Anlage und eine riesige Wiese zum Spielen und zusammen sein.

Mittlerweile hat auch die Stadtverwaltung erkannt, was für Potential wir hier in Minden besitzen.

Unser Anliegen

Durch Millioneninvestitionen in die Abwasserreinigung und die extrem reduzierte Salzfracht hat sich die Wassergüte bereits auf die Klasse 2 bis 3 verbessert. Die Fischbestände erholen sich und man könnte wieder in der Weser baden. Eine Imageverbesserung setzt langsam ein.

Die Weser bietet Potenzial, das vor unseren Augen brach liegt und wieder genutzt werden muss.

Wir wollen  …

  • die Weser für die zukünftige Entwicklung der Stadt mit der ihr gebührenden Bedeutung in den Blick rücken.
  • … die Weser als prägendes und verbindendes Element im Stadtbild hervorheben.
  • … Spaß am Wasser haben und die Lebensqualität in Minden steigern.

Weil Minden unsere Heimat ist, liegen uns Verbesserungen hier besonders am Herzen. Wir sehen Verbesserungen an der Weser als eine Chance für Menschen, Natur und Wirtschaft gleichermaßen. Die hiesige Situation lässt sich auch auf andere Weseranrainer übertragen. Insofern behandeln wir auch die Strecken außerhalb von Minden.

Die Weser entwickelt sich nicht von allein. Es bedarf guter Ideen, Beispiele und Vorbilder. Flussökologie, Landschaftsgestaltung, Hochwasserschutz, Schifffahrt und Naherholung müssen nicht im Widerspruch stehen. Natürliche, weiche Ufer rechts und links der Weser sind keine Utopie. Der “Weserstrand”, den wir als weserfreunde errichtet haben, war nur ein kleiner Appetitanreger. Die rege Anteilnahme und die vielen positiven Rückmeldungen bestätigen uns in unserem Anliegen.

Alle Ideen und Vorhaben dazu können nur fruchtbar sein, wenn sie von der Bevölkerung mit entwickelt und mit getragen werden. Die breite Öffentlichkeit ist unser wichtigster Partner.

Da am Fluss immer Kommunal-, Wasserwirtschafts- und Naturschutzbelange zu berücksichtigen sind, arbeiten wir mit Fachverwaltungen, ebenso wie mit Vertretern der Wirtschaft zusammen.

Die Weserfreunde sind keine geschlossene Gesellschaft. Im Gegenteil: wir freuen uns auf alle, die Spaß und Interesse haben, sich mit uns für ihre Heimat zu engagieren.